Heiraten im Bergwerk

Heiraten im Bergwerk

Seit Dezember 2004 besteht die Möglichkeit, sich im Besucherbergwerk standesamtlich  trauen zu lassen.
Mittlerweile haben sich viele Paare an diesem außergewöhnlichen Ort das Ja-Wort gegeben und in jedem Jahr kommen Weitere dazu.
Was bewegt junge, aber auch ältere Paare dazu, sich an einem solch ausgefallenen Ort trauen zu lassen?
Für Einige ist es nur das ausgefallene Ambiente, ein Ort den man nie vergessen wird, weil es nur Wenige sind, die ein Bergwerk als den Ort nennen können, in dem sie sich das Ja-Wort fürs Leben gegeben haben.

Andere haben oder hatten beruflich mit dem Bergbau zu tun, sind oder waren Bergleute oder Bergingenieure und bringen hier Beruf und persönliches Leben und Erleben miteinander in Verbindung.
Der überwiegende Teil jedoch sind Brautpaare aus Mechernich und der näheren Umgebung, die den Mechernicher Bergbau aus Erzählungen ihrer Großeltern und Urgroßeltern kennen und an dem Ort ihre Ehe schließen wollen, an dem ihre Vorfahren im Schweiße ihres Angesichtes und oft unter Lebensgefahr den Lebensunterhalt für ihre Familien verdienen mussten.

Immerhin müssen alle diese Paare und ihre Gäste einiges auf sich nehmen, wenn sie sich diesen Ort für die Trauung aussuchen: Alle Personen, die das Besucherbergwerk betreten müssen einen Schutzhelm tragen, bei den häufig aufwändigen Frisuren der Damen oft ein Problem. Der Weg zum Ort der Trauung ist zwar nur ca. 400 m weit, aber sandig und uneben, für Stöckelschuhe kaum geeignet.
Wer dies alles auf sich nimmt hat sicherlich gute und belastbare Gründe für seine außergewöhnliche  Wahl.

 

Weitere Infos

Informationen über die Möglichkeit sich untertage im Besucherbergwerk „Grube Günnersdorf“ trauen zu lassen erhalten sie beim Standesamt der Stadt Mechernich, Tel.: 02443-49115